Zum Hauptinhalt springen

Angriffe auf Schwule: Jetzt wollen Zürcher Clubs ein Zeichen setzen

Unterstützung an der Urne, Hass auf der Strasse: Homosexuelle fühlen sich in Zürich verunsichert. Die Partyszene reagiert.

David Sarasin
Mit Knopf im Ohr patrouilliert Ramon Herzog vor dem Club Heaven im Zürcher Niederdorf. Verbale Attacken kämen jedes Wochenende vor, sagt er. Bild: Samuel Schalch
Mit Knopf im Ohr patrouilliert Ramon Herzog vor dem Club Heaven im Zürcher Niederdorf. Verbale Attacken kämen jedes Wochenende vor, sagt er. Bild: Samuel Schalch

Samstagabend, kurz nach 23 Uhr. Vor dem Club Hive ist die Schlange eine Viertelstunde nach Türöffnung schon mehr als 50 Meter lang. Die Stimmung pendelt irgendwo zwischen ungeduldig und vorfreudig. Boyahkasha heisst die Partyreihe, für die sich diese Nachtschwärmer in die Reihe stellen. Sie gehört seit vielen Jahren zum Fixpunkt des schwulen Zürcher Nachtlebens und lockt jeweils Hunderte an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen