ABO+2018-01-05 06:24

Übergriff auf das Mädchen in der Bäckeranlage war keine Einzeltat

Ein 27-jähriger Schweizer hat sich vor zwei Jahren an einem 8-jährigen Mädchen vergangen. Jetzt zeigt sich: Die Liste der Verbrechen, die dem Mann vorgeworfen werden, ist deutlich länger.

In einer Toilette bei der belebten Bäckeranlage, mitten in der Stadt Zürich, nötigte der Täter im November 2015 ein 8-jähriges Mädchen. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

In einer Toilette bei der belebten Bäckeranlage, mitten in der Stadt Zürich, nötigte der Täter im November 2015 ein 8-jähriges Mädchen. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Der Fall sorgte in Zürich für Aufsehen: Im November 2015 folgte ein damals 27-jähriger Schweizer einem 8-jährigen Mädchen bei der Bäckeranlage auf die Toilette und nötigte es zu sexuellen Handlungen. Er führte dem Mädchen, das sich heftig wehrte, die Finger in Vagina und Anus ein. Der Mann liess erst davon ab, als die Mutter nach rund zehn Minuten die Toilette betrat, um nach ihrer Tochter zu sehen. Der Täter flüchtete und verletzte dabei die Mutter, die ihn festhalten wollte. Mit einem Phantombild, das den Mann mit Kapuze und auffälligen Punkten an den Lippen zeigte, suchte die Polizei den Täter. «Wer kennt den Herpes-Grüsel?», fragte der «Blick». Die Polizei konnte den Mann erst vier Monate später ­verhaften, wenige Tage nachdem er versucht hatte, ein weiteres Mädchen sexuell zu nötigen.