Zum Hauptinhalt springen

Stammt das Coronavirus aus einem Hochsicherheitslabor?

Immer wieder entweichen gefährliche Viren aus Labors. War das bei Corona auch so? Biosicherheitsexpertin Kathrin Summermatter nimmt Stellung.

Ein Mitarbeiter hantiert in einem Sicherheitslabor in der chinesischen Stadt Wuhan mit Proben. Foto: «China Daily», Reuters
Ein Mitarbeiter hantiert in einem Sicherheitslabor in der chinesischen Stadt Wuhan mit Proben. Foto: «China Daily», Reuters

Die Theorie, dass das aktuelle Coronavirus aus dem Hochsicherheitslabor in Wuhan ausgebrochen sei, hält sich hartnäckig. Wie wahrscheinlich ist ein solches Szenarium?

Ich erachte das als sehr unrealistisch, eine klassische Verschwörungstheorie. Ich verfolge das Thema Infektionen durch Erreger aus dem Labor seit gut 20 Jahren. Solche Ansteckungen beschränken sich immer auf ganz wenige Leute, die im Labor selber arbeiten. Das sind meistens sehr gut ausgebildete Personen, die wissen, wie sie sich verhalten müssen. Und die Biosicherheitslabors selber sind entsprechend ausgerüstet, damit genau solche Szenarien nicht vorkommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.