2019-01-15 07:12

Wegen SBB-Pannenzug: «Image unseres Fernverkehrs leidet»

Politiker verlangen von den Bundesbahnen Antworten zum neuen Doppelstockzug FV-Dosto. Wer ist schuld am Debakel?

Hersteller Bombardier spricht beim neuen FV-Dosto von Kinderkrankheiten – die Kunden nennen ihn bereits Schüttelzug. Foto: Keystone

Hersteller Bombardier spricht beim neuen FV-Dosto von Kinderkrankheiten – die Kunden nennen ihn bereits Schüttelzug. Foto: Keystone

Der neue Doppelstockzug FV-Dosto, von den SBB einst als Prestigeobjekt gefeiert, gerät für die Bundesbahnen zur Belastung – jetzt auch politisch. «Alle Parteien haben ein Interesse, Licht ins Dunkel zu bringen», sagt Natalie Rickli (SVP). Die Nationalrätin ist Mitglied der Verkehrskommission, die gestern getagt hat. Zwar entscheidet die Kommission erst heute über das weitere Vorgehen. Es scheint aber ausgemacht, dass sich die SBB gegenüber der Politik zur 1,9 Milliarden Franken teuren Anschaffung erklären müssen.