2019-01-11 16:04

«Das alte Gasthaus wäre noch 200 Meter näher am Berg gestanden»

Nach der Lawine auf der Schwägalp bleiben das Hotel und die Bahnen geschlossen. Der Geschäftsführer sagt, wieso er Glück im Unglück hatte.

Steht nach der Lawine Red und Antwort: Bruno Vattioni, Geschäftsführer der Säntis-Bahnen. (Video: 20 Minuten/Tamedia)

Eine Lawine hat am Donnerstag das Schwägalp-Hotel getroffen. Dabei wurde das zum Hotel gehörende Restaurant eingedrückt. Nach jetzigem Kenntnisstand gibt es keine Vermissten. Drei Personen verletzten sich leicht, konnten das Spital aber bereits wieder verlassen. 20 Autos wurden verschüttet.

  • loading indicator