ABO+2018-10-01 13:31

«Ich versuche, das Negative für mich zu behalten»

Für Mujinga Kambundji endete die Saison bitter. Wie sie die Enttäuschung überwunden hat, erklärt die Sprinterin im Interview.

Schnell und beliebt: Sprinterin Mujinga Kambundji winkt bei Weltklasse Zürich aus dem Auto. Foto: Keystone

Schnell und beliebt: Sprinterin Mujinga Kambundji winkt bei Weltklasse Zürich aus dem Auto. Foto: Keystone

  • Martina Kammermann

Mujinga Kambundji, die schnellste Frau der Schweiz, trifft mit vierzig Minuten Verspätung zum Interview ein. Wie kann das sein?
Es tut mir leid, ich habe momentan viel zu tun. Oft reihe ich die Termine etwas eng aneinander, damit ich danach wieder länger Zeit habe, mich zu erholen. Vor unserem Gespräch hatte ich einen Videodreh zum Thema Muskeln, der länger dauerte als erwartet. Ich habe wirklich sehr pressiert.