2019-08-25 12:24

Das alles müssen Sie zu den Ehrendamen wissen

Im Ring stehen die Schwinger im Fokus, ausserhalb sind es die Ehrendamen. Wir klären die wichtigsten Fragen.

  • loading indicator

  • Adrian Hunziker

v class="header-element" style="font-size: 20px; color: black; font-weight: bold; padding: 4px; font-family:BentonConSansBold,Arial,Helvetica,sans-serif;border-bottom: 3px solid #044CA0;">1. Wie wird man Ehrendame?
Die vier Zuger Schwingclubs wählten je drei Frauen aus und meldeten diese dem OK, insgesamt sind also zwölf Damen am ESAF in Zug anwesend. Vier Personen des OK hatten ein Casting durchgeführt, um die Ehrendamen auszuwählen. Dabei mussten die Frauen diverse Fragen beantworten. «Es waren Fragen zum Schwingen dabei, wir mussten Schwünge aufzählen, den Wyberhaagge kannte ich», sagt die Zuger Ehrendame Seraina, 24, und seit Montag Primarlehrerin. Sie hätten auch Englisch und Französisch sprechen müssen, «ich unterrichte beides nicht», so Seraina.
2. Welche Voraussetzungen brauchen die Frauen?
Sie müssen ledig sein und dürfen am Schwingfest nicht schwanger sein. «Grösse und Haarlänge spielen keine Rolle», sagt Martha Bachmann, Betreuerin der Ehrendamen.
3. Welche Tracht tragen die Ehrendamen?
Das ist am diesjährigen ESAF die Zuger Festtagstracht. «Alle Trachten sind massgefertigt, sie kosten pro Stück 6000 Franken», erläutert Bachmann. Der dazugehörige Schmuck wurde von Trachtenfrauen dazugemietet, ansonsten wäre es zu teuer geworden, fügt Bachmann an. «Es ist sehr warm unter dieser Tracht, man muss schauen, was man darunter trägt - nicht viel, aber etwas, das den Schweiss zurückhält», fügt Seraina an. Ihr ist es lieber, wenn es heiss ist und sie schwitzt, als wenn es regnen würde und die Chance bestünde, dass die Tracht schmutzig wird. «Die Tracht ist bequem, keineswegs einengend.»
4. Welche Aufgaben haben die ausgewählten Frauen?
Es sind ausschliesslich repräsentative Aufgaben. Die Damen sind bei Reden anwesend, sind am Umzug dabei, helfen beim Einweisen der Ehren- und geladenen Gäste am Morgen und beim Mittagessen. Der Höhepunkt ist für die Ehrendame die Krönung der Kranzgewinner am Sonntag.
5. Ist bereits im Vorfeld klar, welche Ehrendame den König ehren wird?
Nein, das wird ausgelost. Bachmann: «Das machen wir, damit es für alle fair ist. Es ist sehr schwierig, jemanden zu bestimmen.» Und was würde diese Ehre Seraina bedeuten? «Das wäre wahnsinnig, ich finde es aber schon jetzt schön, dass ich eine der zwölf Damen sein darf. Ich würde diese Ehre allen gönnen.»
6. Die Schwinger sind als Frühaufsteher bekannt. Was bedeutet das für die Ehrendamen?
Seraina muss am Morgen um 4 Uhr bereitstehen. Es dauert rund eine Stunde, bis sie bereit ist: 30 Minuten für die Frisur, 15 für die Schminke und 15, um die Tracht anzuziehen. Dabei muss jemand den Frauen helfen, das ist alleine unmöglich. «Da ich in der Nähe von Zug wohne, komme ich mit dem Velo aufs Gelände. Ich werde um 4 Uhr vorbeifahren und sehen, wie alle festen», sagt Seraina und lacht.