2019-07-10 11:14

Die Tennis-Welt verneigt sich einmal mehr vor ihr

Die US-Amerikanerin Serena Williams überzeugt in Wimbledon zuerst im Einzel und dann im Mixed mit Andy Murray. Besonders ihre Returns sind genial.

Begeistert das Publikum: Serena Williams retourniert im Mixed mit Andy Murray brillant. (Video: SRF)

Am Dienstag war Serena-Williams-Tag in London. Zuerst lieferte sich die 23-fache Grand-Slam-Siegerin ein packendes Duell mit ihrer Landsfrau Alison Riske (WTA 55). Die 37-Jährige (WTA 10) setzte sich 6:4, 4:6, 6:3 durch und schaffte so den Halbfinal-Einzug. Mehr als zwei Stunden dauerte der Abnützungskampf, in dem Williams immer wieder ihre Klasse aufblitzen liess.

Zeit zum Verschnaufen blieb der US-Amerikanerin nach ihrem Erfolg im Einzel kaum. Denn rund zweieinhalb Stunden später trat sie mit Andy Murray im gemischten Doppel in der 2. Runde an. Das Star-Duo stand dem Franzosen Fabrica Martin und Raquel Kops-Jones aus den USA gegenüber. Das neu geformte Mixed mit den ehemaligen Weltnummer-Eins-Spielern gewann 7:5, 6:3. Und wie: Serena Williams erweckte keinesfalls den Eindruck, als hätte sie schon ein Einzel-Match hinter sich. Im Gegenteil, denn sie begeisterte das Publikum mit gewaltigen Returns.

Für den einen wurde sie von einem User auf Twitter mit den Worten «Only Serena Williams returning a 138 mph serve for a winner!» (übersetzt: Nur Serena Williams kann einen 222-km/h-Service zum Punktgewinn retournieren) gelobt. Und ob dem anderen genialen Return verneigt sich die Tennis-Welt ebenfalls vor ihr. Auch Murray zollte seiner neuen Spielpartnerin nach der Partie grossen Respekt: «Sie hat brillante, saubere Winner zurückgebracht – das hat mir die Arbeit erleichtert.» Doch überzeugen Sie sich oben im Video selber.

Resultate und News zum Turnier in Wimbledon finden Sie im Liveticker.

ddu