ABO+2019-06-11 11:33

Papi-Zeit wird viermal teurer als erwartet

1,1 Milliarden statt 224 Millionen: Die wahren Kosten des Vaterschaftsurlaubs werden laut Seco deutlich höher ausfallen.

Ersatzlösungen und Überstunden verteuern gemäss dem Seco den Vaterschaftsurlaub. Foto: Keystone/Gaetan Bally

Ersatzlösungen und Überstunden verteuern gemäss dem Seco den Vaterschaftsurlaub. Foto: Keystone/Gaetan Bally

Gehört ein staatlich finanzierter Vaterschaftsurlaub zu moderner Familienpolitik, oder ist er unnötiger Luxus? Darüber wird seit der Einreichung der Vaterschaftsurlaubsinitiative gestritten. Diese fordert eine bezahlte Auszeit von vier Wochen. Die Kosten von 420 Millionen Franken jährlich sind nach Ansicht des Bundesrats und der ständerätlichen Sozialkommission jedoch zu hoch. Letztere schlägt einen indirekten Gegenvorschlag mit zwei Wochen Urlaub vor. Nach Schätzungen des Bundesamts für Sozialversicherungen würden dafür rund 224 Millionen Franken jährlich benötigt.