ABO+2020-01-15 00:59

Ist der höhere Kinderabzug nur für Reiche?

Von der geplanten Erhöhung des Kinderabzugs von den Steuern profitierten nur Topverdiener, sagt die SP. Wir überprüfen, ob die Partei recht hat.

Spricht von einem «Steuerbonus für reiche Eltern»: SP-Parteipräsident Christian Levrat Foto: Keystone

Spricht von einem «Steuerbonus für reiche Eltern»: SP-Parteipräsident Christian Levrat Foto: Keystone

Das Parlament will den Kinderabzug bei der direkten Bundessteuer von 6500 auf 10'000 Franken erhöhen. Dagegen hat die SP das Referendum ergriffen. Heute hat sie die Unterschriften eingereicht.

Die SP schreibt auf ihrer Webseite:

«Was als Familienförderung verkauft wird, ist ein reiner Bonus für Topverdiener. Denn von den Abzügen bei der direkten Bundessteuer profitieren nur jene, die es nicht nötig haben.»

Der Check:Wer profitiert wirklich von der Erhöhung des Kinderabzugs? 44 Prozent der Familien in der Schweiz bezahlen keine direkte Bundessteuer. Ihnen bringt der neue Abzug nichts. Die anderen rund 900'000 Familien könnten hingegen von einer Senkung ihrer Steuerrechnung ausgehen. Sie verfügen über ein Bruttoeinkommen von mindestens 100'000 Franken und würden jährlich je nach Familienkonstellation zwischen 90 und 210 Franken weniger Steuern zahlen. Familien mit 150'000 Franken Einkommen würden um 168 bis 490 Franken entlastet. Ab einem Einkommen von 200'000 Franken entfaltet der Abzug seine maximale Wirkung mit einer Ersparnis von 910 Franken jährlich.