2016-08-24 12:09

Video zeigt die Zerstörung im italienischen Dorf Amatrice

Aufnahmen dokumentieren die Verwüstung in der Gemeinde nach dem Erdbeben.

In Trümmern: Aufnahmen aus der Stadt Amatrice. (Video: TA/lko)

Bei einem schweren Erdbeben sind in Mittelitalien mindestens 18 Menschen gestorben. In mehreren Dörfern sind Gebäude eingestürzt und Menschen wurden unter den Trümmern begraben. Sechs Leichen wurden nach Angaben des Präsidenten der Region Latium in der Gemeinde Amatrice geborgen.

«Das halbe Dorf ist verschwunden», sagte der Bürgermeister von Amatrice. Der malerische Ort wird vornehmlich von Bewohnern der Hauptstadt besucht, die im August der Hitze Roms entfliehen. Amatrice liegt in den Bergen, rund 50 Kilometer von L'Aquila entfernt, wo 2009 mehr als 300 Menschen bei einem Erdbeben starben.

lko/sda