ABO+2019-03-12 13:08

Sie formen Vulva-Zeichen für «etwas Grosses»

Gewalt gegen Frauen treibt die junge Studentin Gianna Ferrari auf die Strasse – Frauenstreik-Ikone Christiane Brunner gefällt, was sie sieht.

Eine geballte Faust mit lackiertem Daumen im Venussymbol steht für den Frauenstreik, den – wie hier am Wochenende in Biel – Kollektive planen. Foto: Enrique Muñoz García

Eine geballte Faust mit lackiertem Daumen im Venussymbol steht für den Frauenstreik, den – wie hier am Wochenende in Biel – Kollektive planen. Foto: Enrique Muñoz García

8. März, Frauenkampftag, 7 Uhr morgens. Eberhard bläst fies durch die Badener Bahnhofsunterführung. Oder war es Cornelius? Bennet? Die letzten drei Sturmtiefs waren jedenfalls männlich. «Frauenstreik! 14. Juni!» – eine Frauenstimme reisst die Pendler aus ihrer In-sich-Gekehrtheit, klar und laut. «So hören sie es trotz Ohrstöpseln», sagt Gian­na Ferrari, und lacht. Die 24-jährige Studentin hat mit anderen Frauen das Aargauer Streikkollektiv angestossen. Heute, ein paar Wochen später, verteilen Dutzende im ganzen Kanton Flyer.