Zum Hauptinhalt springen

«Die Nacht ist so schön, Weinstein hat sie in sein Hotel gebeten»

Komikern bietet der Weinstein-Skandal hervorragendes Material. Doch bei Witzen über Vergewaltigungen ist die Fallhöhe gross.

Er eignet sich auch als Witzfigur: Produzent Harvey Weinstein. Foto: Gareth Cattermole (Getty Images)
Er eignet sich auch als Witzfigur: Produzent Harvey Weinstein. Foto: Gareth Cattermole (Getty Images)

Es gibt nur etwas, was für einen Komiker schlimmer ist, als einen schlechten Witz zu machen: viele schlechte Witze zu machen. Das musste am Wochenende James Corden erfahren. Man kennt den Briten von seiner Show «Carpool Karaoke», in der er Prominente herumchauffiert und mit ihnen singt.

Am Sonntag moderierte er die jährliche Spendengala der Anti-Aids-Organisation Amfar in Los Angeles. Und versuchte sich dort am Thema der Stunde: den sich jahrzehntelang wiederholenden sexuellen Attacken des Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein auf junge Schauspielerinnen. Corden sagte: «Die Nacht ist so schön, Harvey Weinstein hat sie schon in sein Hotel gebeten, um ihr eine Massage zu geben.» Oder: «Harvey Weinstein wollte kommen heute Abend, aber er gibt sich stattdessen mit jeder Topfpflanze zufrieden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.