2018-03-10 14:49

Russische IT-Cracks sind im Silicon Valley gesuchte Leute

Seit den Hackerangriffen aus Russland lastet ein Schatten auf russischen Informatikern im Silicon Valley. Ein Besuch im «Hackertempel».

Die Kirche im Zentrum von San Francisco, die heute von russischen IT-Ingenieuren genutzt wird. Foto: Jason Henry (New York Times, Redux, Laif)

Als Pavel Cherkashin vor vier Jahren ­Ferien in San Francisco machte, dachte er nicht im Traum daran, hier eine Kirche zu erwerben. Auch dass russische Hacker die US-Wahlen unterwandern könnten, schien unvorstellbar. Und doch: Cherkashin kaufte inzwischen eine Kirche und baute sie zu einem ­«Hackertempel» um. Den Namen meint er ironisch. Er ist vor dem Hintergrund der wohl vom Kreml gesteuerten Attacken auf die US-Wahlen inzwischen ­unerwartet doppeldeutig geworden.