ABO+2018-04-15 07:45

«Freibeuterische Zustände in kirchlicher Behörde»

Reformierte Stadtzürcher Kirchenpflegen können jährlich 15'000 Franken für «grosse Beanspruchung» beziehen. 2015 und 2016 wurde insgesamt eine halbe Million Franken ausbezahlt.

hero image

In der Kirchgemeinde Hard schaut seit bald einem Jahr ein vom Kirchenrat eingesetzter Sachwalter zum Rechten: Rechtsanwalt Max Walter fungiert als Kirchenpflegepräsident ad interim. An der Kirchgemeindeversammlung vom 22. April will er verkünden, dass die Gläubigen wieder mit ruhigeren Zeiten rechnen dürfen. Unter der früheren Kirchenpflegepräsidentin sei es in der Hard drunter und drüber gegangen.