2019-08-31 17:41

Statt Coutinho glänzt Perisic

Beim 6:1 gegen Mainz kamen die jüngsten Transfers der Bayern zum Zug. Leverkusen und Hoffenheim trennen sich 0:0.

  • loading indicator

Mit Neuzugang Philippe Coutinho in der Startelf hat Bayern München einen standesgemässen ersten Heimsieg in dieser Saison gefeiert. Der Rekordmeister gewann nach 0:1-Rückstand noch 6:1 (2:1) gegen Schlusslicht Mainz. Die Bayern wurden zunächst kalt erwischt. Jean-Paul Boetius (6. Minute) brachte die Gäste in Führung. Der französische Weltmeister Benjamin Pavard sorgte für den Ausgleich (36.). David Alaba mit einem perfekt geschossenen Freistoss (45.), Neuzugang Ivan Perisic (54.), der wie Coutinho erstmals in der Startelf stand, Kingsley Coman (64.), Robert Lewandowski (78.) mit seinem sechsten Saisontor und Alphonso Davies (81.) legten nach.

Zwei Eigentore der Hertha

Berlins Niklas Stark erlöste bei der 0:3-Niederlage der Hertha auf Schalke die Schalker Fans unfreiwillig mit dem ersten Saisontor für die Königsblauen nach 218 Minuten. Der Nationalspieler grätschte den Ball nach einer Hereingabe von Daniel Caligiuri ins eigene Tor (38.). Karim Rekik klärte kurz nach dem Wiederanpfiff ebenfalls unglücklich ins eigene Netz (48.). Jonjoe Kenny (85.) erzielte kurz vor Schluss das erste eigene Schalker Tor. Die Hertha steckt nach der Niederlage tief im Tabellenkeller.

Auch in Freiburg brachte Kölns Rafael Czichos (40.) die Gastgeber bei hochsommerlichen Temperaturen mit einem Eigentor in Führung. Nur drei Minuten zuvor war ein vermeintlicher FC-Treffer nach Einsatz des Videobeweises wieder aberkannt worden. Torjäger Anthony Modeste (52.) und Ellyes Skhiri (90.+1) mit dem 2:1-Schlussresultat drehten die Partie.

Mehmedi wird nur eingewechselt

Paderborn ging in Wolfsburg durch Cauly Oliveira Souza (12.) in Führung und hoffte lange auf den ersten Sieg. Der VfL musste früh auf Mittelfeldspieler Xaver Schlager verzichten, der in der elften Minute verletzt ausgewechselt werden musste. Josip Brekalo (56.) traf aus der Distanz zum Ausgleich. Der Schweizer Nationalspieler Admir Mehmedi wurde in der zweiten Halbzeit (55.) eingewechselt, schlug einige gute Flanken, vermochte am 1:1 jedoch auch nichts mehr zu ändern.

Leverkusen trifft nicht – trotz 19 Cornern

Hoffenheim hat Trainer Peter Bosz überlistet und Bayer Leverkusen als erstes Team in dieser Saison Punkte abgenommen. Die ungewohnt defensiv eingestellten Hoffenheimer ermauerten ein 0:0 bei den Leverkusener Offensiv-Künstlern. Bayer verpasste es damit, nach den Siegen gegen Paderborn (3:2) und in Düsseldorf (3:1) zum dritten Mal in seiner 41. Bundesliga-Saison mit drei Siegen zu starten – trotz unglaublichen 19:0 Eckbällen, 20:6 Torschüssen und insgesamt 101 Minuten Spielzeit.

dpa/mrm