2018-10-09 00:56

Sie spotten über die ermordete Journalistin

Die Hintermänner des Anschlags auf Daphne Caruana Galizia sind noch immer nicht gefunden. Die Entourage des maltesischen Regierungschefs verhöhnt derweil Opfer und Angehörige.

In der maltesischen Hauptstadt Valetta gedenken Hunderte von Menschen der ermordeten Journalistin Daphne Caruana Galizia. Foto: Reuters

Es ist ein Verbrechen, das die Welt erschütterte. Am 16. Oktober jährt sich der Mord an Investigativ-Journalistin Daphne Caruana Galizia auf Malta. Die Schwester der Ermordeten erhebt nun Vorwürfe gegen die maltesischen Behörden: «Ich sehe nicht, dass die Regierung den Mord an meiner Schwester wirklich aufklären will. Für sie ist das eher ein PR-Problem. Deshalb sehe ich auch nur PR-Aktionen», sagt Corinne Vella.

  • loading indicator