2017-07-21 09:03

Touristen übernachten auf den Strassen

Das Seebeben von vergangener Nacht hat die griechische Ferieninsel Kos und die Südküste der Türkei schwer getroffen.

Schreckensmomente in der Nacht: Menschen mussten die Nacht im Freien verbringen. (21. Juli 2017) Video: Tamedia/Newsnet

Mitten in der Nacht sind die Menschen in der Ägäis aufgeschreckt worden. Viele Touristen sind noch einmal kurz in ihr Hotel gegangen, um ihr Hab und Gut zu hohlen, haben dann die Nacht aber aus Angst vor Nachbeben im Freien verbracht. Auf der griechischen Insel Kos, wo das Beben besonders stark war, mussten unter anderem Poolliegen als Schlafplätze herhalten.

Das Seebeben hat auch weiter entfernte Inseln erschüttert. So auch Rhodos, wo der Berner SVP-Grossrat Thomas Fuchs Ferien macht. Das Bett habe so stark gewackelt, dass er fast nicht aufstehen konnte, sagte er zu Tagesanzeiger.ch/Newsnet.

oli