2018-04-12 14:16

Metallica huldigen Schweizer Band

«In Erinnerung an Martin Eric Ain»: Während ihres Genfer Konzerts ehrten die Metal-Musiker die Gruppe Celtic Frost und deren kürzlich verstorbenen Bassisten.

Bassist Robert Trujillo und Gitarrist Kirk Hammett von Metallica huldigen der Schweizer band Celtic Frost.

Die Metal-Band Metallica tourt derzeit mit ihrem neuen Album «Hardwired...To Self-Destruct» durch Europa. Gestern spielten die Amerikaner im Genfer Palexpo, wo sie neben Hymnen wie «Master Of Puppets» oder «Enter Sandman» eine Coverversion eines Schweizer Songs zum besten gaben: «Procreation of the Wicked» von Celtic Frost. «In Erinnerung an Martin Eric Ain, einen aussergewöhnlichen Bassspieler», kündigte Metallica-Bassist Robert Trujillo das Lied zur Begeisterung des Publikums an: «Singt oder headbangt, als ob es 1984 wäre.»

Die Jahresangabe war bewusst gesetzt. In jenem Jahr veröffentlichte Celtic Frost die Mini-LP «Morbid Tales», ein Jahr später folgte «To Mega Therion» – die Platte zählt bis heute zu den einflussreichsten Werken im Genre des Death Metal. Das Cover passte auch zur aktuellen Tournee von Metallica. Viele Songs auf «Hardwired...To Self-Destruct» nehmen auf die Anfänge der Band Bezug, wo sie dem Thrash Metal frönte. In diesem schnell und präzis gespielten Metal-Stil war auch Celtic Frost zu Hause. Kurt Cobain von Nirvana und eben auch Metallica verehrten die Schweizer Band, die sich 1993 auflöste. Martin Eric Ain, bürgerlich Martin Stricker, war danach in der Zürcher Club- und Barszene aktiv und starb im Oktober 2017 an einem Herzinfarkt.

Metallica gilt als eine der bedeutendsten Metal-Gruppen der Welt. Die Amerikaner werden immer wieder als lauteste und wütendste Band der Welt beschrieben. Sicher sind sie eine der erfolgreichsten: 125 Millionen Alben haben die Musiker verkauft. Ihre Popularität ist seit über 30 Jahren ungebrochen. Die «Hardwired...To Self-Destruct»-Tournee war innert Minuten ausverkauft.

phz