ABO+2017-11-01 07:38

Malta sucht die Mörder

Die Insel boomt, nirgendwo sonst in Europa wird so trickreich Geld versteckt. Musste die Journalistin Daphne Caruana Galizia sterben, weil sie dabei störte?

Spurensuche: Forensiker untersuchen die Stelle, an der Daphne Caruana Galizias Auto in die Luft gesprengt wurde. Foto: Darrin Zammit Lupi (Reuters)

Spurensuche: Forensiker untersuchen die Stelle, an der Daphne Caruana Galizias Auto in die Luft gesprengt wurde. Foto: Darrin Zammit Lupi (Reuters)

  • Tim Neshitov

  • Valletta

Daphne Caruana Galizia war in Malta bereits eine angesehene Kolumnistin, als sie sich im März 2008, kurz vor der Parlamentswahl, einen Blog zulegte: Running Commentary. Ihren ersten Beitrag postete sie um zwei Uhr nachts: «Zero tolerance for corruption», ein Text in Magazinlänge, am Nachmittag schon legte sie nach, am Tag darauf gleich viermal.

  • loading indicator