ABO+2019-09-17 01:03

«Lieber Roger, wir sollten Äpfel und Birnen nicht vermischen»

Roger Köppel möchte den Ständeratssitz von Daniel Jositsch erobern. Ein Schlagabtausch per E-Mail.

«Ein Abkommen auf Augenhöhe»: Daniel Jositsch. Foto: Sabina Bobst

«Ein Abkommen auf Augenhöhe»: Daniel Jositsch. Foto: Sabina Bobst

Der Zürcher SVP-Nationalrat Roger Köppel greift im Wahlkampf die bisherigen Ständeräte Ruedi Noser (FDP) und Daniel ­Jositsch (SP) an und bezeichnet sie als gleichgeschaltete Euro­turbos. Der «Tages-Anzeiger» hat Daniel Jositsch gebeten, sich in einem digitalen Schlagabtausch der Kritik von Roger Köppel zu stellen. Vorgegeben wurde lediglich die Zeichenzahl, bearbeitet nur die Orthografie. Gewählt wird am 20. Oktober.